Alle Beiträge von Katharina Lüthi

Jahresbericht 2015 der Präsidentin

Mein letzter Bericht wirklich nicht der Hammer war

Da fehlten Daten, das wurde bemerkt von euch, als aufmerksame Schar.

 

Beginnen wir doch wieder von Anfang an.

Unser Vereinsjahr mit der Generalversammlung begann.

 

Im Märzen der Bauer die Rösser einspannt..

So am Ostermarkt Nistkasten um Nistkasten entstand.

Haben viele Kinderaugen strahlen sehen

Was..wir dürfen Schrauben selber drehen?

 

Gar nicht weit von hier Im Wauwilermoos

Da war so einiges spannendes los.

Der Kiebitz, der Kiebitz,

Der macht so manchen losen Witz.

Im Apri-il, im Apri-il,

daa war er gar nicht still

 

Im Wonne Monat Mai

Waren einige von euch ja dabei.

Der Dorfrundgang in Walde war.

Das gemütliche am Ende.. wunderbar.

Ein Feuer brannte schon im Märchengarten.

So musste niemand lange auf Grillglut warten.

 

August, das Wetter passte wunderbar

Wie immer waren wir eine schöne Schar.

Einige liefen eine schöne Abend runde

Machten uns später vom gesehenen frohe Kunde.

Gemütlichkeit ohne Zwang ist bei uns ein muss

Darum komme ich nun schnell zum Schluss

Trotzdem möchte ich noch ein paar Worte sagen.

Sonst liegt ‚s mir heute Nacht nur schwer im Magen.

 

An meine Vorstandskollegen möchte ich mich wenden

Vielen Dank sollen euch meine Worte senden.

Ihr seid die Sonnenstrahlen und das Licht.

Denn ohne euch da ginge es nicht.

 

Mein Bericht wird nun zu Ende sein.

Dieses Jahr hoffentlich ohne Pein.

 

 Die Präsidentin Katharina Lüthi

 

Jahresprogramm 2016

 

image001

 

12. März         Ostermärt Schlossrued

 

24. April          Exkursion Schlossrued

Treffpunkt:   Schulhaus Schlossrued      8.00 Uhr

 

27. Mai            Exkursion Schmiedrued

Treffpunkt:   Schulhaus Walde            19.00 Uhr

 

12. August      Schiltwalder Waldhütte

Treffpunkt:    Waldhütte ab               19.00 Uhr

 

16. Oktober     Vogelwarte Sempach

 

Weitere Vorstellungsrunde

Da mein Blog-Mentor entschlossen hat sich vorzustellen, möchte ich mich doch gerne anschliessen. Nicht zuletzt um im Bloggen mehr Übung zu erhalten.

Mein Werdegang sieht so aus, dass ich mich schon in der Kindheit sehr für die Natur interessiert habe. Dazu hat sich das Baselbiet sehr gut geeignet. Ich bin in Reinach (BL) aufgewachsen und zur Schule gegangen. An den Sonntagen hat es dann geheissen; „Wanderschuhe montieren, Rucksack an den Rücken und ab die Post, Wandern“. Die Grosseltern waren immer stark daran Interessiert, dass sie mir viel Natur wissen mitgeben können. Dafür bin ich heute noch dankbar.

Als ich später an einem Jungornithologen- Kurs teilnehmen konnte, hat es mich dann komplett erwischt. Im Natur- und Vogelschutzverein  Aesch -Pfeffingen wurde ich zu dem sehr gefördert, indem sie mich an allen Regionalen-, Kantonalen- und Schweizerischen Anlässen und Kursen mitgenommen haben. Als ich dann Alt genug war (laut Statuten), wurde ich in den Vorstand gewählt.

Meine Lehre als Landschaftsgärtnerin, in der Stadtgärtnerei und Friedhöfe Basel brachte mich auch der Pflanzenwelt um einiges näher.  Die Weiterentwicklung in der naturnahen Gestaltung und die alten Baumbestände in den meisten Basler Parks , insbesondere den Kannenfeldpark,  fördert ungemein die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren.

Seit Dezember 2001 wohne ich nun in Schlossrued. Bald darauf wurde ich angefragt im Natur- und Vogelschutzverein Rued Vorstand mitzuwirken. Das hat mir immer sehr spass gemacht.

Vor ein paar Jahren hat es mich noch mal gepackt den Feldornithologie-Kurs zu machen. War happig aber super lehrreich. Ist für jeden nur zu empfehlen. Beim Birdlife Aargau oder Birdlife Schweiz gibt es immer sehr tolle Vorträge oder Kurse für jeden Mann und jede Frau. Zum Üben oder nachschauen eignet sich hervorragend das Biofotoquiz.

Da ich mich nun Beruflich umorientiere, möchte ich mich nun aus dem Vorstand zurückziehen. Es war eine schöne Zeit und empfehle es jedem weiter. Es ist wirklich jeder herzlich willkommen. Sei es an  einem Anlass oder bei einer Mitarbeit im Vorstand.

An meine Vorstandskollegen! Vielen Dank für eure Mit- und Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

Ich wünsche dem Natur- und Vogelschutzverein Rued alles Gute und viel Freude weiterhin.